Freitag, 11. November 2016

Über spirituelle Einweihungen

Spirituelle Richtungen und Methoden sind in unserer Zeit in großer Fülle vorhanden. Dazu passend gibt es viele Seminare, die zu einem großen Prozentsatz auch Einweihungen beinhalten.
So wird z.B. oft mit Symbolen gearbeitet, die in der Aura der jeweiligen Teilnehmer installliert werden sollen. Oder es werden auch Geistwesen, wie Engel hinzugezogen. Durch jedes dieser Rituale soll den Teilnehmern der Zugang zu besonderen Energien und Fähigkeiten ermöglicht werden.

Ich muss gestehen, dass ich die meisten solcher Einweihungen mit großer Skepsis betrachte.
Dies liegt in erster Linie daran, dass nach meinem Verständnis niemand eine solche Einweihung tatsächlich benötigt. Jeder Mensch trägt in sich alles, was er für seine spirituelle Entwicklung braucht. Und das, was diese begünstigt, ist vor allem ein Freisein von Bindungen aller Art.

Die meisten Einweihungen, die einen Zugang zu bestimmten Energien gewähren, binden den Menschen aber an das entsprechende energetische System. Anders wäre die Nutzung der gewährten Kräfte kaum möglich.Es mag spirituelle Einweihungen geben, die hilfreich sind und keinen einschränkenden Eingriff in das Energiesystem eines Menschen vornehmen. Dennoch halte ich es für sehr sinnvoll sich genau anzuschauen, worauf man sich tatsächlich einlässt.

Wer sich spirituell weiter entwickeln will, kann mit energetischen Bindungen irgendwann an Grenzen stoßen, die ihn nicht weiterkommen lassen. Ich kann daher jedem nur empfehlen sich möglichst von einschränkenden Bindungen zu befreien. Sie sind einer Seele, die auf dem Weg in ihre göttliche Heimat ist, nur im Weg.